Ätherische Öle bei Erkältungen

So wirkt zum Beispiel ätherisches Thymianöl auf die Bronchialmuskulatur entspannend, hemmt das Wachstum von Bakterien und Pilzen, fördert den Abtransport von Schleim aus den Atemwegen und bekämpft Entzündungen.

 

Die Inhaltsstoffe von Eukalyptusöl lösen festsitzenden Schleim aus den Bronchien und den Nasennebenhöhlen, sodass dieser leichter abgehustet werden kann. Zudem wirkt es krampflösend und hemmend auf das Wachstum von Bakterien. Eukalyptusöl eignet sich zur Inhalation, als Einreibung oder zum Lutschen als Bonbon.

 

Das ätherische Öl der Zitrone kommt aufgrund seiner antibakteriellen, antiviralen und entzündungshemmenden Wirkung unter anderem bei Erkältungskrankheiten, Fieber und Gliederschmerzen zum Einsatz. Zudem wirkt das Öl immunstärkend und raumluftdesinfizierend.

 

Typische Anwendungsarten ätherischer Öle sind Inhalation oder Einreibung. Prinzipiell ist es wichtig, die Öle nie pur zu verwenden, da ansonsten Haut- und Schleimhautreizungen möglich sind. Nicht alle Öle sind für Babys und Kleinkinder geeignet. Außerdem kann es bei ätherischen Ölen zu allergischen Reaktionen kommen. Lassen Sie sich deshalb am besten in der Apotheke beraten.

 

Mehr zum Thema erfahren Sie hier: www.deineapotheke.at/naturheilkunde/diese-6-aetherischen-oele-helfen-bei-erkaeltungen-6362378